21. September 2021

Kontroverser als erwartet ging es am Mittwoch, den 15.09.21, im Bürgerhaus in Selm zu als der IGBCE zur Podiumsdiskussion lud.

Die Vertreter von CDU,SPD, Grünen, Linker und FDP gaben sich einen Schlagabtausch nach dem nächsten. Vor allem das Thema Klimakrise lud die Kontrahenten aber auch die Zuschauer*innen zum Diskutieren ein, obwohl dasselbe eigentlich als Randthema erst zum Ende der Diskussion vorgesehen war. Es kam anders.

Martin Kesztyüs, Direktkandidat der Grünen für die Bundestagswahl:  „Zu Recht nahm das Thema Klimakrise eine wichtige Stelle ein. Die meisten Deutschen halten das Thema „Klimapolitik“ für das wichtigste Thema überhaupt. Auch das zurecht, denn die Entscheidungen, die wir auf diesem Gebiet in der Zukunft treffen werden, werden Generationen nach uns beeinflussen. Und die Vorschläge der Parteien in Bezug auf die Klimapolitik unterscheiden sich stark. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung hat die Wahlprogramme diesbezüglich verglichen und kommt zu einem klaren Ergebnis. Von vier möglichen Punkten, was der Erreichung der Klimaziele entspräche, erlangen die Grünen 3,62 Punkte und liegen damit mit Abstand vorne. Parteien wie die CDU oder die SPD erhalten lediglich 1,81 und 1,79 Punkte und greifen damit viel zu kurz. Das bedeutet, wer Klimaschutz in Anbetracht des erheblichen Risikos von zukünftigen Katastrophen ernst nimmt, muss Grün wählen.“

DIW Studie:
https://diw-econ.de/wp-content/uploads/DIWEcon_Wahlprogramme_Plausibilitaetsanalyse_v2.0.pdf